Arthrosebehandlung mit Stammzellentherapie

Arthrosebehandlung mit Stammzellen: Gelenke mit körpereigenen Ressourcen heilen

Mit Stammzellen gegen Arthrose, die häufigste aller Gelenkkrankheiten. Unter Arthrose versteht man den Zustand nach Zerstörung der Knorpelschicht eines Gelenks und den damit einhergehenden Knochenveränderungen. Der betroffene Patient verliert dadurch die Fähigkeit, sich frei zu bewegen. Das Gelenk entzündet sich, schwillt an und schmerzt. Am häufigsten betroffen sind Rücken, Knie und Hände, aber auch jedes andere Gelenk kann erkranken. Die Stammzelltherapie ist eine neue, vielversprechende Form der Arthrosebehandlung.

Wie hilft die Stammzelltherapie bei Arthrose?

Die Stammzelltherapie ist eine der modernsten und wirkungsvollsten Behandlungen gegen Arthrose. Bei der Arthrose liegen degenerative Erkrankungen der Gelenke vor. Hierbei können alle Gelenkstrukturen wie Knorpel, Knochen, Gelenkinnenhaut, Menisken, Bänder und Muskulatur betroffen sein.

Die Schmerzen der Arthrose entstehen in der Regel jedoch nicht durch die Verschleißerscheinungen der Gelenke an sich, sondern durch Entzündungsprozesse, die aus  den Verschleißerscheinungen resultieren. Stammzellen haben eine stark entzündungshemmende Wirkung – ähnlich dem eines Kortisons. Der Einsatz von Stammzellen gegen Arthrose reduziert den Entzündungsprozess, wodurch eine schnelle Reduzierung der Schmerzen und Beschwerden eintritt.

Kann man jede Arthrose mit Stammzellen behandeln?

Neueste klinische Studien zeigen, dass wir jede Form der Arthrose mit Stammzelltherapie behandeln können. Jede Arthrose an Rücken, Hüfte, Händen, Knie und anderen Gelenken beruht auf einem Schaden des betroffenen Gelenkes. Die Stammzelltherapie unterstützt und beschleunigt den Heilungs- und Regenerationsprozess des jeweils erkrankten und entzündeten Gewebes. Sie setzt Wachstumsfaktoren frei, die den Gewebewiederaufbau initiieren und schmerzhafte Entzündungsvorgänge hemmen.

Die Stammzelltherapie ist geeignet für die Behandlung von Wirbelsäulenarthrose, Schulterarthrose, Hüftarthrose, Fingerarthrose, Kniearthrose und anderen betroffenen Gelenken.

Gelenkerkrankungen wie Arthrose mit Stammzellen

Vorteile der Arthrosetherapie mit Stammzellen

Stammzellen sind der Reparaturpool unseres Körpers. Sie sind für die Regeneration und den Erhalt jedes einzelnen Gewebes verantwortlich. Sie halten uns quasi am Leben. Die Stammzelltherapie nutzt diese körpereigenen Ressourcen. Eine Zugabe von Fremdstoffen ist nicht notwendig. Es entstehen keine Nebenwirkungen, die oft durch die Verwendung anderer Medikamente wie Kortison auftreten können. Durch die Arthrosebehandlung mit Stammzellen wird in der Regel eine schnelle und deutliche Reduzierung der Schmerzsymptomatik erreicht. In vielen Fällen kann so eine aufwendigere Operation verhindert werden.

Wie funktioniert die Behandlung mit Stammzellen gegen Arthrose?

Arthrosebehandlungen mit Stammzellen aus Fettgewebe werden bei ECOM® Zentrum für Regenerative Medizin und Stammzelltherapie ambulant mit ärztlicher Expertise auf Klinikniveau im diskreten Ambiente unseres privatärztlichen Medizinzentrums durchgeführt. Sie sind schonend und für den Patienten mit wenig Aufwand verbunden. Schon kurz nach der Stammzelltherapie ist der Patient fit und kann seinem normalen Alltag nachgehen.

Bei der Arthrosebehandlung mit Stammzellen aus Fettgewebe werden die Stammzellen direkt in das von Arthrose betroffene Gelenk injiziert und entfalten dort gezielt ihre Wirkung. Eine Verbesserung der Schmerzen und Beschwerden ist bereits kurz nach der Behandlung zu spüren. Bis die endgültige Wirkung einsetzt können wenige Tage vergehen.

Beratung & Kontakt zum Thema Arthrosetherapie mit Stammzellen

Sie haben noch Fragen zu der Arthrosetherapie mit Stammzellen? Gerne informieren PD Dr. med. Ralf Rothörl und Dr. med. Erich Rembeck, unsere Spezialisten für Regenerative Medizin und Stammzelltherapie, Sie individuell und persönlich. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!